Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Fotos und Berichte


Spendenübergabe an Pro Fratre et Amico

Spendenübergabe an Pro Fratre et AmigoSpendenübergabe an Pro Fratre et Amigo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Jubiläumsfest - 95 Jahre Kolpingsfamilie Weisenbach

Jubiläumsfest - 95 Jahre Kolpingsfamilie Weisenbach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Fasent im Kolpinghaus

Zeitungsbereicht Badisches Tagblatt vom 06.03.2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Männerwanderung

 

Am 27. Dezember 2018 fand die alljährliche Männerwanderung der Kolpingsfamilie Weisenbach statt. Dabei trafen sich 27 Teilnehmer traditionell im Spritzenhaus der KG Hohle Eiche zum Einstimmen auf einen ereignisreichen Tag. Anschließend ging es, mit zunächst unbekanntem Ziel, mit der S-Bahn talabwärts bis nach Gernsbach. Nach einem kurzen Fußmarsch gab es eine Stärkung an der Murginsel bevor man durch die Gassen der Gernbacher Altstadt lief. Am Storchenturm angekommen begrüßte uns Bernd Säubert, Architekt und Mitglied im Vorstand des Forums Zehntscheuern. Dieser erzählte den Teilnehmern einiges über die Geschichte des Gernbacher Storchenturms. Nach dem Aufstieg konnte man den rund um Blick über Gernsbach genießen bevor es dann weiter ging in die Gernsbacher Zehntscheuer. Auch hier bekamen wir eine interessante Führung und viel Wissenswertes über die Zehntscheuern. Im Anschluss gab es in den Zehntscheuern einen Umtrunk und die Gelegenheit Patenschaften für neue Dachziegeln zu kaufen. Der Erlös kommt dem Erhalt der Zehntscheuern zu Gute. Den Abschluss des Tages verbrachte man bei zünftigem Essen und Getränke im Gernsbacher Grammophon.

Unser Dank gilt allen, die zum Gelingen dieses interessanten und unterhaltsamen Ausflugs beigetraben haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Pressebericht Gemeindeanzeiger Weisenbach

 

Am 30. September um 8 Uhr starteten 35 Mitglieder und Freunde der Kolpingsfamilie Weisenbach zum Vereinsausflug mit dem Bus nach Aachen. Gegen 11 Uhr erreichte man Bingen am Rhein wo es mit dem Schiff weiterging. Bei herrlichem Wetter konnte man die vielen Burgen an den Rheinhängen bewundern. Vorbei an der Loreley stieg man in St. Goar aus zur Weiterfahrt nach Koblenz wo man in einer der zahlreichen Gaststätten zu Mittag aß, bevor man am Deutschen Eck stieg wieder in den Bus einstieg. Gutgelaunt kam die Reisegruppe am frühen Abend im Hotel „Aqis Grana“ in der Aachener Innenstadt an. Nach dem Abendessen erkundigten einige noch das Aachener Nachtleben. Manche bestaunten die Lasershow am Aachener Dom zum Jubiläum „40 Jahre Weltkulturerbe Aachener Dom“.

Gut gestärkt nach dem Frühstück ging es am nächsten Tag zur Stadtbesichtigung in Aachen. Nach einer Mittagspause in der Aachener Innenstadt ging es dann zur Besichtigung einer von vielen Printenbäckereien. Nach dem nun jeder wusste wie die leckeren Printen hergestellt wurden ging es an die Verköstigung. Diese waren so lecker, das man sich im Anschluss mit den Süßwaren eindeckte. Nach dem gemeinsamen Abendessen verbrachte man den Abend gemütlich in der Hotelbar.

Am nächsten Morgen fuhr man schon recht früh nach Köln wo man am Kolpingrab in der Minoritenkirche einen eigenen Gottesdienst durch unseren Pfarrer und Präses Thomas Holler durchführte. Selbstverständlich durfte der Kolpingbanner nicht fehlen und so zog man mit Banner zur Kirche ein. Zwei „Junge“ Teilnehmer hatten sich spontan bereit erklärt zum Gottesdienst zu Ministrieren. Eigens für den Gottesdienst kam auch Jonas Großmann aus Freiburg mit der Bahn angefahren um auf der großen Orgel in der Minoritenkirche zu spielen. Im Anschluss ging es zum Mittagessen in die Brauerei Früh Kölsch am Dom wo uns auch der Generalpräses des Internationalen Kolpingwerkes Otmar Dillenburg begleitete. Nach dem Mittagessen hatte man noch Zeit den Kölner Dom zu besichtigen oder sich mit Kaffee und Kuchen zu stärken. Einige „Junge“ zogen durch die Stadt und probierten die Unterschiedlichen Kölschsorten aus, bevor der Bus wieder zurück nach Aachen fuhr. Nach dem gemeinsamen Abendessen schauten einige Fußballfans in der Bar das Champions League Spiel des FC Bayern München. Leider hieß es am Mittwochmorgen schon wieder Abschied nehmen. Auf dem Rückweg erreichte man um die Mittagszeit die älteste Stadt Deutschlands „Trier“. Nach dem gemeinsamen Mittagessen in der „Kartoffel-Kiste“ bewunderte man noch den Dom in Trier sowie die Porta Nigra. Zum Abendessen fuhr man zum Deutschen Weintor nach Schweigen wo bei gutem Wein und Pfälzer Spezialitäten man den Abschluss eines schönen Ausfluges feierte.

Der Dank für diesen gut geplanten und herrlichen Ausflug galt dem Organisationsteam um Manuel Dörrer und Wolfgang Überle sowie dem Busunternehmen „Faller Reisen“ in Bühl.

 Kolpingausflug 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

4. Moonlightkegeln am Koplinghaus4. Moonlightkegeln am Koplinghaus

SommerferienprogrammSommerferienprogramm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Flammkuchentag im KolpinghausFlammkuchentag im Kolpinghaus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Rückblick Unterhaltungsnachmittag Kolpinghaus am 8. April 2018Unterhaltungsnachmittag im KolpinghausUnterhaltungsnachmittag im Kolpinghaus

 

Am 8. April fand im Kolpinghaus der Unterhaltungsnachmittag für Jung und Alt statt. Die bis auf den letzten Platz sehr gut besuchte Veranstaltung bot den Gästen ein abwechslungsreiches Programm, das unter der Leitung des 2. Vorstandes, Manuel Dörrer, wie immer sehr gut vorbereitet und durchgeführt wurde.

 

So gab es über das Thema „Historisches Gernsbach“ Filme und Bilder zu sehen gespickt mit informativen Fakten und Erzählungen. Auch das gemeinsame Liedgut kam an dem Nachmittag nicht zu kurz. Beim allseits beliebten Quiz, konnten einige Besucher mit einem kleinen Präsent nach Hause gehen.

 

Für das leibliche Wohl war durch das Küchenteam bestens gesorgt, so dass alle Besucher nach dem unterhaltsamen Nachmittag zufrieden den Heimweg, teils zu Fuß, teils mit dem zur Verfügung gestellten Fahrdienst, antreten konnten.